Die Fluchttüre mit Komfort

Anforderungen: 

Die Fluchttüre muss jederzeit begehbar sein, jedoch bei Begehung ohne berechtigtes Medium einen Alarm auslösen. Die Türe muss den brandschutztechnischen Anforderungen nach EI30 und nach der Norm SN EN 179 für Fluchtwegtüren und in Anlehnung an SN EN 13637 (Übergangsfrist) für elektrisch gesteuerte Notausgangsanlagen in Rettungswegen ausgestattet werden.

Aussenseite:

Der Zutritt erfolgt über den Badge-Leser, der den Fluchttüröffner freischaltet. Die Entriegelung des Schlosses erfolgt über die Panikfunktion mittels Türdrücker. Bei einer Fluchtsituation muss der Nottaster am Fluchttür-Steuerterminal eingedrückt werden, um den Fluchttüröffner unter Alarm freizugeben. Die Türe kann nun durch Türdrückerbetätigung begangen werden. Die Intervention erfolgt über den mechanischen Zylinder. Die Quittierung des Alarms, sowie Einzel- oder Dauerfreigaben werden über den Zylinder am Fluchttür-Steuerterminal vorgenommen. Dies soll aber dem technischen Dienst oder dem Hauswart vorbehalten bleiben. Stromlos ist der Türöffner offen und die Türe begehbar.

Innenseite:

Durch Betätigung des Türdrückers signalisiert der Drückerkontakt des Schlosses eine berechtigte Öffnung an das Fluchttür-Steuerterminal und schaltet den Fluchttüröffner frei. Gleichzeitig wird das Schloss über die Betätigung des Türdrückers durch die Panikfunktion entriegelt. Bei Stromausfall ist der Fluchttüröffner freigeschaltet (Ruhestrom-Prinzip) und die Türe kann durch Türdrückerbetätigung begangen werden. Die geprüfte Brandschutztüre wird mit einem Türschliesser ausgestattet.

Allgemein:

Bei dieser Lösung wird ein mechatronisches, selbstverriegelndes Panikschloss mit  berwachungskontakten eingesetzt. Beim Schlosswerden Türdrücker- und Zylinderkontakt für die Freischaltung des Fluchttüröffners verwendet.

Vorteile:

  • bei dieser Lösung kann auf einen Austrittstaster verzichtet werden, da der Drückerkontakt verwendet wird
  • die Türoffenüberwachung kann aktiviert werden
  • benutzerfreundlich (keine Fehlmanipulation auf der Innenseite möglich)
Spezifikation

Hardware Set

  • ASSA ABLOY Türschliesser DC 500/DC 700
  • MSL sFlipLock check mit geteilter Nuss, beidseitig eingekoppelt, unabhängige Drückerkontakte
  • MSL Anschlusskabel zu sFlipLock check
  • MSL Kabelübergang gesteckt
  • KESO Box gross 24V 4A, 509-NLB:24-4.00
  • effeff Fluchttür-Steuerterminal 1338
  • effeff Fluchttüröffner 332
  • effeff Zusatzfalle 807-10
  • effeff SCALA solo Leser (evtl. über Zutrittskontrolle oder Zeitschaltuhr gesteuert)
  • effeff SCALA solo Zutrittskontrollsteuerung
  • KESO Doppelzylinder (Interventionszylinder)
  • aussen: Türdrücker
  • innen: Türdrücker
  • Planet HS / FH + RD Absenkdichtung feuerhemmend und rauchdicht
Downloads

ArchiCAD

Revit

Kontaktieren Sie uns!