Die einfach verzögerte Fluchttüre

Anforderungen:

Die Brandschutztüre muss den Anforderungen nach EI 30 und der Norm SN EN 179 für Fluchtwegtüren entsprechen. Zusätzlich muss die Norm SN EN 13637 für elektrisch gesteuerte Fluchttüranlagen eingehalten werden. Da diese Fluchttüre in einer Dementenabteilung ist, wird diese zeitverzögert nach SN EN 13637/T1 ausgeführt.

Aussenseite:

Der Zutritt erfolgt über den Türdrücker, der das Schloss mechanisch öffnet. Zusätzlich schaltet der Eintrittstaster den Fluchttüröffner frei. Die Intervention erfolgt über den Türdrücker und den Eintrittstaster. Bei Stromausfall ist die Türe mittels Panikfunktion über den Türdrücker begehbar, da der Fluchttüröffner stromlos offen ist.

Innenseite:

Der Austritt erfolgt über den Türdrücker und einem berechtigten Medium über den Leser. Bei einer Fluchtsituation muss der Nottaster am Fluchttür-Steuerterminal eingedrückt werden, um die Verzögerungszeit zu starten (T1maximal 15 Sekunden). Gleichzeitig wird die Verzögerung am Terminal durch LEDs visuell dargestellt. Nach Ablauf der verzögerten Zeit ist die Türe begehbar. Die Unterbrechung des Timers kann jederzeit durch ein berechtigtes Medium erfolgen. Die geprüfte Brandschutztüre wird mit einem Türschliesser ausgestattet.

Allgemein:

Eine sofortige Öffnung der Türe wird verzögert, damit dem Aufsichtspersonal genügend Reaktionszeit bleibt, um unberechtigtes Austreten zu verhindern. Eine Bewilligung für zeitverzögerte Türen von maximum 15 Sekunden, muss zwingend von der zuständigen Behörde ausgestellt werden. Die Behörde kann situativ verlangen, dass die bestehende Brandmeldeanlage (BMA) an das Fluchttür-Steuerterminal angeschlossen wird.

Vorteile:

  • es wird verhindert, dass Patienten unbemerkt das Gebäude verlassen und sich in Gefahr bringen
  • auch mit einer Zeitverzögerung handelt es sich hier um eine Fluchttüre
Spezifikation

Hardware Set

  • ASSA ABLOY Türschliesser DC 500/DC 700
  • effeff Antipanikschloss 309N (mechanisch)
  • effeff ePED Fluchttür-Steuerterminal 1386
  • effeff ePED Interface 1386S00UP----00
  • effeff Fluchttüröffner 332 und effeff Zusatzfalle 807-10
  • Piktogramm hinterleuchtet
  • Badge-Leser (evtl. über Zutrittskontrolle oder Zeitschaltuhr gesteuert)
  • effeff SCALA solo Zutrittskontrollsteuerung
  • Eintrittstaster
  • KESO Doppelzylinder (Interventionszylinder)
  • Netzteil 24V
  • aussen: Türdrücker
  • innen: Türdrücker
  • Planet HS / FH + RD Absenkdichtung feuerhemmend und rauchdicht
Downloads

ArchiCAD

Revit

Kontaktieren Sie uns!

ID: ES1-ML-PE-ET-DC-DE10
Revision: 1